Zurück zur vorherigen Seite Button
Immobilien-Investment

Geldanlage Immobilie – warum sich das jetzt für euch lohnt

Für einen langfristigen und nachhaltigen Vermögensaufbau sollte man frühzeitig in renditestarke Sachwerte investieren. Das stellt viele von euch vor die Frage, welche Investitionsform die beste ist, um die eigenen Ersparnisse sicher und sinnvoll anzulegen. Seit Jahren zählen Immobilieninvestments zu den beliebtesten Kapitalanlagen. Die wichtigsten Infos zu diesem Thema haben wir euch in diesem Beitrag zusammengestellt und geben euch außerdem einen interessanten Vergleich zu Aktieninvestments.

Immobilien und Aktien – kurz erklärt

Immobilien und Geschäftsanteile in Form von Aktien zählen zu den sogenannten Sachwerten. Im Gegensatz zum Geldwert, der den Wert des Vermögens in Form von Bargeld oder Bankguthaben ausdrückt, bezeichnen Sachwerte physische Anlagegüter mit konkretem materiellem Nutzen. Während der Geldwert im Zuge einer Inflation beinahe unbegrenzt abnehmen kann, bieten Sachwerte aufgrund ihres materiellen Eigenwertes einen gewissen Inflationsschutz.

Kontinuität vs. Schwankung

Mit dem Kauf einer Immobilie investiert ihr in eure Zukunft und baut langfristig Vermögen auf. Bevor ihr von der kontinuierlichen Wertsteigerung eurer Immobilie profitieren könnt, benötigt ihr erst einmal ein gewisses Eigenkapital. Welche Menge an Eigenkapital ihr benötigt, zeigen wir euch in unserem Blogbeitrag zum Thema „Wie viel Eigenkapital beim Immobilienkauf sinnvoll ist“.

Klar, es gibt beim Immobilienkauf ein paar Dinge, die man unbedingt im Hinterkopf behalten sollte. Beispielsweise kann sich der Standort einer Immobilie sowohl positiv als auch negativ entwickeln. Hierbei handelt es sich aber zumeist um eine langwierige und absehbare Veränderung, auf die frühzeitig reagiert werden kann. Welche Rolle der Standort für den Preis einer Immobilie spielt, lest ihr hier.

Manchmal kann es außerdem zu unerwarteten Kosten in Form von Mietausfällen oder Reparaturen kommen. Zum Glück gibt es für einige dieser Fälle aber spezielle Versicherungen, die ihr abschließen könnt. Außerdem baut ihr euch am besten von Anfang an ein finanzielles Polster auf, das für eben solche Ausgaben genutzt werden kann. Reparaturen sind übrigens immer auch eine Investition in die Zukunft. Schließlich sorgt die kontinuierliche Pflege und Instandhaltung einer Immobilie auf lange Sicht für eine Wertsteigerung.

Wertpapiere hingegen könnt ihr zwar bereits mit geringem Eigenkapital erwerben, sie werden aber maßgeblich von Kursschwankungen beeinflusst. Als Investor:in habt ihr kaum einen Einfluss auf ihren Kurs. Die Geschäftsanteile sind unmittelbar an den Erfolg der Aktiengesellschaft, aber auch an die allgemeine Marktlage geknüpft. Einfach gesagt: Läuft das Geschäft gut, steigen die Aktienkurse. Läuft es schlecht, fallen sie. Natürlich könnt ihr auf diese Weise deutlich schneller hohe Gewinne erzielen. Andererseits ist aber auch das Risiko des totalen Wertverlustes einer Aktie nicht auszuschließen. Hier ist also Achtung geboten.

Sicher und sinnvoll

Während Aktien also teilweise starken Wertschwankungen unterliegen, gelten insbesondere Immobilien langfristig als wertstabile Investitionsobjekte und erweisen sich somit als sichere und sinnvolle Geldanlagen. Kein Wunder, denn Wohnraum ist ein knappes, aber hochbegehrtes Gut. Seit Jahren übersteigt die Nachfrage das Angebot insbesondere in Ballungsräumen deutlich und sorgt für steigende Mieten. Das macht Immobilien für Investor:innen zu attraktiven Renditeobjekten. Und auch unabhängig von Mietverhältnissen und der Mietpreisentwicklung profitieren Eigentümer:innen von der stabilen Wertentwicklung ihrer Immobilie. Und wenn wir jetzt mal langfristig denken: Zahlreiche Studien belegen, dass Immobilieneigentümer:innen bei Renteneintritt im Schnitt fünfmal wohlhabender sind als Mieter:innen.

Unser Fazit

Es liegt klar auf der Hand: Für den Erwerb einer Immobilie müsst ihr schon tief in eure Tasche greifen. Trotzdem ist es eine sinnvolle Investition in eure Zukunft. Der PropRate-Immobilienrechner hilft euch dabei herauszufinden, ob der geforderte Preis einer Immobilie marktüblich und angemessen ist.

Als Eigentümer:in profitiert ihr nicht nur von einer stabilen Wertentwicklung oder einer Einsparung von Mietzahlungen bei Eigennutzung. Vor allem als reine Kapitalanlage bringt eine Immobilie zusätzliche Gewinne ein. Verglichen mit den Dividenden der Aktien, deren Höhe untrennbar an den Unternehmenserfolg gekoppelt ist, schützen Mieteinnahmen weitestgehend gegen Konjunkturschwankungen und Wirtschaftskrisen und garantieren euch so ein nachhaltig stabiles Einkommen. Und mal ganz abgesehen von den vielen harten Fakten – es ist auch einfach ein unbeschreibliches Gefühl, Herr oder Herrin über seine wirklich eigenen vier Wände zu sein.

Photo by Markus Spiske on Unsplash

Das könnte Sie auch interessieren

Immobilien-Investment
Einstiegsbild des Artikels

Immobilieninvestition jetzt – warum sich eine Kapitalanlage lohnt

Die Voraussetzungen sind nach wie vor optimal, um eine Immobilie zu kaufen. Das liegt zum einen …

Weiterlesen
Tipps und Tricks
Einstiegsbild des Artikels

Welche Mieter-Zielgruppe passt zu mir?

Stellst du dir beim Immobilienkauf diese Frage: ist das Objekt attraktiv für spätere Mieter?

Weiterlesen
Immobilien-Investment
Einstiegsbild des Artikels

Was sich durch die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes geändert hat

Was bedeuten die Anpassungen des neuen WEG-Gesetzes für dich?

Weiterlesen

Finden Sie heraus, welche Immobilie sich wirklich für Sie lohnt. 100% Kostenlos und zuverlässig.

Unsere Künstliche Intelligenz kalkuliert ein tagesaktuelles Rating Ihrer Immobilie basierend auf Cashflow, Lage, Preis, Wertentwicklung und weiteren Kennzahlen. Und so funktioniert es.

Immobilie bewerten